In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 91-100 von 559.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
Rückrufe allgemeinVYEPTI®EptinezumabLundbeck1843867114.03.2024
Herstellerinformation13.03.2024
HerstellerinformationMicro Labs12.03.2024
Herstellerinformation12.03.2024
Herstellerinformation11.03.2024
ChargenrückrufHeparin axicur® 60.000 I.E. Salbe, 100 gHeparinaxicorp Pharma1405227111.03.2024
ChargenrückrufOncofolic®Folinsäuremedac0437389611.03.2024
ChargenrückrufSemintra®TelmisartanBoehringer Ingelheim Vetmedica1011401207.03.2024
Chargenrückrufmedac0273646106.03.2024
Herstellerinformation05.03.2024
Zeige Ergebnisse 81-82 von 82.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: Liste ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2022 (PZ 1 bis 26)02.08.2022
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: BMG: Evusheld® (▼, Tixagevimab/Cilgavimab): Verlängerung der Haltbarkeit einer Charge02.08.2022

Chargenrückruf

Narcoren, 16 g/100 ml Injektionslösung ad us. vet.

Hersteller:
Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH
Produkt:
Narcoren
Wirkstoff:
Pentobarbital
Datum:
07.05.2024
PZN:
11336163

Narcoren
16 g/100 ml Injektionslösung ad us. vet.
Ch.-B.: 0010122, 0011222, 0010123, 0010423, 0010723

Die Firma Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH, 55216 Ingelheim, bittet um folgende Veröffentlichung:

„Es wurde festgestellt, dass das Produkt Narcoren (Pentobarbital), 16 g/100 ml Injektionslösung ad us. vet. (PZN 11336163), innerhalb der Laufzeiten nicht der Spezifikation entspricht. Als Vorsichtsmaßnahme rufen wir die genannten Chargen zurück.

Falls diese Chargen in Ihrer Apotheke vorrätig sind, schicken Sie diese bitte an den Großhändler zurück. Alle betroffenen Großhändler sind über den Rückruf informiert.

Da es sich um ein Betäubungsmittel handelt, ist das Abgabe-Beleg-Verfahren einzuhalten.“