In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 41-50 von 1132.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Velsipity®EtrasimodPfizer18683347
19104564
18683376
01.04.2024
ChargenrückrufOPDIVO 10 mg / ml Konzentrat zur Herstellung einer InfusionslösungNivolumabBristol Myers Squibb1102461828.03.2024
ChargenrückrufDuloxetin Heumann 60 mg magensaftresistente HartkapselnDuloxetinHeumann Pharma & Co. Generica KG12955974
10785686
28.03.2024
ChargenrückrufTannolact Fettcreme 0,4 %Galderma Laboratorium08665615
08665621
27.03.2024
ChargenrückrufMagnesium-Optopan®MagnesiumOptopan Pharma0431995125.03.2024
ChargenrückrufACC® Kindersaft, 20 mg / ml Lösung zum EinnehmenAcetylcysteinHexal0696461525.03.2024
ChargenrückrufLevodopa / Benserazid Devatis 100 mg / 25 mg TablettenLevodopa / BenserazidDevatis1685668325.03.2024
HerstellerinformationPfizer Pharma21.03.2024
Herstellerinformation20.03.2024
ChargenrückrufPantoprazol Heumann 20 mg magensaftresistente TablettenPantoprazolHeumann Pharma & Co. Generica KG0586033920.03.2024
Zeige Ergebnisse 41-50 von 157.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenAMK: Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht12.07.2023
Information der Institutionen und BehördenBMG/BfArM: Ergänzende Informationen zum Lieferengpass von Tamoxifen-haltigen Arzneimitteln - Update10.07.2023
Information der Institutionen und BehördenPEI: Lieferengpass von Typhim Vi® (Typhus-Polysaccharid-Impfstoff): Freigabe einer Charge in englisch-französisch-spanischer Aufmachung für den deutschen Markt04.07.2023
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass Calciumfolinat-haltiger Parenteralia: Einschränkung der Distributionswege und eine kontingentierte Abgabe angeordnet - Update26.06.2023
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass Jinarc® (▼, Tolvaptan) 15 mg und 45 mg: Gestattung des Inverkehrbringens mit nicht zulassungskonformer Gebrauchsinformation21.06.2023
Information der Institutionen und BehördenBMG/PEI: Versorgungsmangel für Atgam® (▼, equines Anti-T-Lymphozytenglobulin) festgestellt20.06.2023
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass Norvir® (Ritonavir) 100 mg, Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen: Gestattung des Inverkehrbringens von Packungen in englischer Aufmachung19.06.2023
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Neues Video: Wie Arzneimittelrisiken an die AMK gemeldet werden können30.05.2023
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass Metalcaptase® (Penicillamin) 300 mg: Gestattung des Inverkehrbringens mit einem nicht freigabespezifikationskonformen Ergebnis09.05.2023
Information der Institutionen und BehördenBMG/BfArM: Versorgungsmangel für Antibiotika-haltige Säfte für Kinder festgestellt25.04.2023

Herstellerinformation

Informationsschreiben zu Calmvalera Tropfen (Mischung homöopathischer Stoffe): vorübergehend Packungen mit unterschiedlichen Dosierungsangaben im Handel

Hersteller:
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG
Datum:
11.04.2024

AMK / Die Firma Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG informiert, dass Calmvalera Tropfen (Mischung homöopathischer Stoffe), 30, 100 und 200 ml Lösung, vorübergehend mit zwei unterschiedlichen Dosierungsangaben im Handel sind. Die AMK erhielt aus mehreren Apotheken Meldungen zum betreffenden Sachverhalt.

Noch vereinzelt im Markt befindliche, alte Packungen des homöopathischen Arzneimittels zur Behandlung von nervösen Störungen enthalten die Gebrauchsinformation (Stand November 2018) mit der Dosierungsangabe „anfangs 3-mal täglich 40 Tropfen; Langzeitbehandlung im Allgemeinen 3-mal täglich 20–25 Tropfen“.

Die aktuelle Gebrauchsinformation (Stand Juni 2023) enthält die an die Vorgaben der Kommission D des BfArM angepasste Dosierung. Für den Fall einer therapeutischen Verordnung erfolgt die Dosierung individuell. Zur Selbstmedikation bei akuten Zuständen sind höchstens 6-mal täglich je 5 Tropfen anzuwenden; bei chronischen Verlaufsformen 1- bis 3-mal täglich je 5 Tropfen.

Laut Firma sei ein Risiko für Patienten mit der alten, höheren Dosierung nicht verbunden. Ein Austausch der Packungen mit alter Dosierungsempfehlung ist nicht vorgesehen; sie sind weiterhin verkehrsfähig.

Kontaktdaten der Firma können dem Informationsschreiben entnommen werden.

Die AMK bittet darum, Arzneimittelrisiken im Zusammenhang mit der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln bevorzugt online unter www.arzneimittelkommission.de zu melden. /


Quellen
Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG an AMK (E-Mail-Korrespondenz); Hevert-Arzneimittel: Information des Herstellers (11. April 2024)