In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 1-10 von 507.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
ChargenrückrufDorzolamid-ratiopharm® 20 mg / mlDorzolamidratiopharm02200737
02200743
03.08.2022
HerstellerinformationRubraca®RucaparibClovis Oncology Ireland Ltd08.08.2022
Rückrufe allgemeinDesloratadin HEXAL® 5 mgDesloratadinHexal09669851
09669868
09669874
08.08.2022
Rückrufe allgemeinZofran i.v. 8 mg, „Emra-Med“OndansetronEmra-Med Arzneimittel0058056909.08.2022
ChargenüberprüfungenFenistil TropfenDimetindenmaleatGlaxoSmithKline Consumer Healthcare0132909609.08.2022
ChargenrückrufClopidogrel Hennig® 75 mgClopidogrelHennig Arzneimittel11142648
06116376
10.08.2022
ChargenrückrufInzolen® 10 ml Injektionslösung 5, 10, 25, 50 und 100 AmpullenDr. Franz Köhler Chemie01267610
01385114
05974764
01267768
01385120
00066370
00059855
12.08.2022
ChargenrückrufMetamizol Aristo 500 mg / ml Tropfen zum EinnehmenAristo Pharma1128521815.08.2022
ChargenrückrufBucain® 5 mg / ml InjektionslösungBupivacainPuren Pharma1135362922.08.2022
ChargenrückrufAlendronsäure Heumann plus ColecalciferolHeumann Pharma & Co. Generica KG11580526
11580532
11580495
11580503
22.08.2022
Zeige Ergebnisse 1-10 von 80.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: Liste ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2022 (PZ 1 bis 26)02.08.2022
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: BMG: Evusheld® (▼, Tixagevimab/Cilgavimab): Verlängerung der Haltbarkeit einer Charge02.08.2022
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Melden Sie Arzneimittelrisiken bevorzugt über das Webformular der AMK 31.08.2022
Information der Institutionen und BehördenPEI: Lieferengpass von Dukoral (Cholera-Impfstoff): Vaxchora (▼, Cholera-Impfstoff) mit spanischer Beschriftung in Deutschland verfügbar02.09.2022
Information der Institutionen und BehördenDie neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 30.09.2022
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass von Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol und Trimethoprim): Beschaffung ausländischer Ware über internationale Apotheken möglich10.10.2022
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Umfrage zu Meldungen an die AMK11.10.2022
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass von Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol und Trimethoprim): Beschaffung ausländischer Ware über internationale Apotheken möglich - Update11.10.2022
Information der Institutionen und BehördenInformationsschreiben zu Paxlovid® (▼, Nirmatrelvir/Ritonavir): Verlängerung der Haltbarkeit um sechs Monate13.10.2022
Information der Institutionen und BehördenÄnderung der Analgetika-Warnhinweis-Verordnung: Neue Kennzeichnung Analgetika-haltiger Rezeptur- und Defekturarzneimittel in Kürze erforderlich - Update25.10.2022

Chargenüberprüfungen

AmoxiClav 250/62,5 TS - 1 A Pharma®, 100 ml, Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen

Hersteller:
1 A Pharma GmbH
Produkt:
AmoxiClav 250/62,5 TS - 1 A Pharma®
Wirkstoff:
Amoxicillin, Clavulansäure
Datum:
05.02.2024
PZN:
06312031

AmoxiClav 250/62,5 TS - 1 A Pharma®
100 ml, Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Ch.-B.: NJ2234

Aus mehreren Apotheken erhielt die AMK Meldungen zum genannten Präparat mit der betroffenen Charge. Die Firma 1 A Pharma GmbH, 83607 Holzkirchen, bittet nun um folgende Veröffentlichung:

„Aufgrund von Meldungen aus Apotheken möchten wir Sie darüber informieren, dass bei einzelnen Braunglasflaschen des Arzneimittels AmoxiClav 250/62,5 TS 1A Pharma® (Amoxicillin, Clavulansäure), 100 ml, Pulver zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen (PZN 06312031), mit der genannten Charge die Ringmarkierung (Glasrille) zum Auffüllen mit 90 ml Wasser zur Herstellung der gebrauchsfertigen Zubereitung fehlen kann und damit die Rekonstitution erschwert ist. Ein beispielhaftes Foto einer betroffenen Braunglasflasche im Vergleich kann hier entnommen werden.

Die potenziell betroffenen Packungen wurden durch die 1 A Pharma GmbH im securPharm-System gesperrt und dürfen nicht abgegeben werden. Weitere Chargen sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht betroffen.

Wir bitten im Rahmen einer Chargenüberprüfung ausschließlich betroffene und gesperrte Packungen der genannten Charge mittels securPharm-Verifizierung zu identifizieren und auszusondern. Diese können zur Gutschrift an folgende Adresse zurückgesendet werden, Portokosten werden erstattet:

Salutas Pharma GmbH
Retourenabteilung
Otto-von-Guericke-Allee 1
39179 Barleben
.“