In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 101-110 von 704.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Tepkinly®EpcoritamabAbbvie18468235
18468206
01.10.2023
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Elfabrio®Pegunigalsidase alfaChiesi18374913
18374936
18374942
01.10.2023
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Litfulo™ RitlecitinibPfizer1837431001.10.2023
ChargenrückrufKaliumiodidFagron00940364
08564825
08564802
27.09.2023
Rückrufe allgemeinTopiramat-neuraxpharm® 25, 50, 100 und 200 mgneuraxpharm Arzneimittel02091490
02091515
02091521
02091596
02094732
02094749
02095401
02095677
02095714
02095944
02096010
02096027
27.09.2023
Rote-Hand-BriefeInfectocillin®PhenoxymethylpenicillinInfectoPharm Arzneimittel und Consilium 26.09.2023
ChargenrückrufCarbamazepin AristoCarbamazepinAristo Pharma00605772
00605789
00607417
00612341
00614096
00615380
26.09.2023
ChargenrückrufDoppelherz system Zink Immun Tabletten, 30 und 100 StückQueisser Pharma15611554
15611560
25.09.2023
ChargenrückrufLisinopril 20 HeumannLisinoprilHeumann Pharma & Co. Generica KG0047648725.09.2023
Rote-Hand-BriefeVaxneuvance®Merck Sharp & Dohme B. V.20.09.2023
Zeige Ergebnisse 101-103 von 103.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Aktuelle Information zur Losartan-spezifischen Azido-Verunreinigung03.11.2021
Information der Institutionen und BehördenDie neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 24.09.2021
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Neue Azido-Verunreinigung in Losartan-haltigen Arzneimitteln gefunden 17.09.2021

Herstellerinformation

Informationsschreiben zu Diazepam Desitin® rectal tubes 5 und 10 mg: ungewöhnlich fest aufsitzende Verschlusskappe bei mehreren Chargen

Hersteller:
Desitin Arzneimittel GmbH
Datum:
06.07.2023

AMK / Die Firma Desitin Arzneimittel GmbH informiert in Abstimmung mit ihrer Aufsichtsbehörde über produktionsbedingt fest aufsitzende Verschlusskappen bei Diazepam Desitin® rectal tubes 5 und 10 mg, die dadurch schwer zu öffnen sind.

Das Notfallmedikament wird eingesetzt zur Behandlung eines Status epilepticus; zur akuten klinischen Intervention bei akuten Angst-, Spannungs- und Erregungszuständen; zur Prämedikation vor chirurgischen oder diagnostischen Eingriffen und postoperativer Medikation; Zustände mit erhöhtem Muskeltonus; Tetanus- sowie Fieberkrämpfen.

Die betroffenen Packungen sind mit einem gelben Aufkleber und einem kurzen Hinweis auf dem Umkarton markiert. Eine erneute Produktion neuer Chargen des Primärpackmittels ohne die genannte Problematik sei laut Firma kurzfristig nicht möglich, weshalb nun empfohlen wird, die betroffenen Verschlusskappen am Kappenrand, gegebenenfalls mit einem Tuch, zu fassen und dann mit Kraft abzuziehen. Die Spitze der Rektaltube darf nicht abgeschnitten werden, da so Verletzungsgefahr durch scharfe Schnittkanten besteht.

Weitere Informationen können dem Informationsschreiben entnommen werden.

Die AMK bittet Apothekerinnen und Apotheker, belieferte Institutionen angemessen zu informieren und Risiken im Zusammenhang mit der Anwendung von Diazepam-haltigen Arzneimitteln unter www.arzneimittelkommission.de zu melden. /


Quellen
Desitin Arzneimittel GmbH an AMK (E-Mail-Korrespondenz); Diazepam Desitin® rectal tubes 5 und 10 mg Kappen zu fest. (3. Juli 2023)