In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 141-150 von 1055.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
HerstellerinformationNovoRapid® PumpCart®Insulin aspartNovo Nordisk Pharma25.08.2023
Herstellerinformation1A Pharma22.08.2023
HerstellerinformationZeposia®OzanimodBristol Myers SquibbaA18.08.2023
Rote-Hand-BriefeHemlibra®EmicizumabRoche Pharma18.08.2023
Rote-Hand-Briefemedac18.08.2023
ChargenrückrufKetotifen Stulln® UD 0,25 mg / ml Augentropfen in Einzeldosisbehältnissen, 20x0,4 ml und 50x0,4 ml Stück und Televis-Stulln® UD AuPharma Stulln07004515
07004596
07750081
07750098
18.08.2023
ChargenrückrufAmbroxol InhalatAmbroxol Penta Arzneimittel03560550
03560863
18.08.2023
Chargenrückruf18.08.2023
ChargenrückrufSitagliptin / Metforminhydrochlorid Mylan 50 mg / 850 mgSitagliptin / Metforminhydrochlorid MylanViatris Healthcare1798707417.08.2023
ChargenrückrufDNCG iso CromoglicinsäurePenta Arzneimittel00633863
00633840
17.08.2023
Zeige Ergebnisse 141-147 von 147.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenOnline-Nachricht: Die neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 30.09.2020
Information der Institutionen und BehördenCHMP/EMA: Ruhen der Zulassungen von Arzneimitteln empfohlen, deren Bioäquivalenzstudien von der Firma Panexcell Clinical Laboratories Priv.Ltd. durchgeführt wurden 28.07.2020
Information der Institutionen und BehördenListe ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2020 (PZ 1/2 bis 26) 21.07.2020
Information der Institutionen und BehördenRisiko fehlgeschlagener Injektionen bei Etanercept-haltigen Arzneimitteln: Bei Verdacht auf einen defekten Auslösemechanismus sind auch Anwendungsfehler in Betracht zu ziehen20.07.2020
Information der Institutionen und BehördenVerordnung zur Erhöhung der Bevorratung von Arzneimitteln zur intensivmedizinischen Versorgung in Kraft getreten 14.07.2020
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Aufhebung der Regelungen und Empfehlungen zur Sicherstellung der Versorgung chronisch Kranker mit Hydroxychloroquin-haltigen Arzneimitteln07.07.2020
Information der Institutionen und BehördenEMA/CHMP: Anwendungseinschränkungen für Fosfomycin-haltige Antibiotika 06.07.2020

Chargenrückruf

WICK Husten-Sirup gegen Reizhusten mit Honig, 120 ml

Hersteller:
WICK Pharma
Produkt:
WICK Husten-Sirupgegen Reizhusten mit Honig
Wirkstoff:
Dextromethorphan
Datum:
19.06.2023
PZN:
00811589

WICK Husten-Sirup gegen Reizhusten mit Honig
120 ml
Ch.-B.: 0197028820, 0218028820, 0224028820, 0328028820, 2019028820, 2139028820, 2228028820

Die Firma WICK Pharma, Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH, 65824 Schwalbach am Taunus, bittet um folgende Veröffentlichung:

“In Abstimmung mit der zuständigen Überwachungsbehörde, dem Hessischen Landesamt für Gesundheit und Pflege, ruft die Firma WICK Pharma, Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH, die genannten Chargen von WICK Husten-Sirup (Dextromethorphan) gegen Reizhusten mit Honig, 120 ml (PZN 00811589), aus dem Handel zurück. Grund hierfür sind nicht aktualisierte Produktinformationen hinsichtlich der Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung durch den Patienten, die vom Ausschuss für Risikobewertung im Bereich der Pharmakovigilanz (PRAC) am 14. Juni 2019 (PSUSA/00001009/201811) empfohlen wurden.

Wir bitten um Überprüfung der Lagerbestände und Rücksendung aller Packungen mit Verfalldaten von 06/2023 bis 07/2025 (jeweils einschließlich) zur Gutschrift an folgende Adresse:

CPL Pharma Lager und Vertrieb GmbH
- Produktrückruf WICK Pharma -
Am Kautzgrund 14
36103 Flieden
.

Unsere CPL-Hotline steht Ihnen unter der Telefonnummer 06196 895390 oder per E-Mail CustomerService@cplpharma.de für Rückfragen zur Verfügung. Packungen mit einem späteren Verfalldatum als den genannten Daten sind davon nicht betroffen und daher uneingeschränkt verkaufsfähig. Die pharmazeutische Qualität des Produktes ist nicht beeinträchtigt.”