In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 81-90 von 550.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
ChargenrückrufDuloxetin GlenmarkDuloxetinGlenmark Arzneimittel1132337314.03.2024
Rückrufe allgemeinVYEPTI®EptinezumabLundbeck1843867114.03.2024
Herstellerinformation13.03.2024
HerstellerinformationMicro Labs12.03.2024
Herstellerinformation12.03.2024
Herstellerinformation11.03.2024
ChargenrückrufHeparin axicur® 60.000 I.E. Salbe, 100 gHeparinaxicorp Pharma1405227111.03.2024
ChargenrückrufOncofolic®Folinsäuremedac0437389611.03.2024
ChargenrückrufSemintra®TelmisartanBoehringer Ingelheim Vetmedica1011401207.03.2024
Chargenrückrufmedac0273646106.03.2024
Zeige Ergebnisse 71-80 von 80.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenÄnderung der Analgetika-Warnhinweis-Verordnung: Neue Kennzeichnung Analgetika-haltiger Rezeptur- und Defekturarzneimittel in Kürze erforderlich - Update25.10.2022
Information der Institutionen und BehördenInformationsschreiben zu Paxlovid® (▼, Nirmatrelvir/Ritonavir): Verlängerung der Haltbarkeit um sechs Monate13.10.2022
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Umfrage zu Meldungen an die AMK11.10.2022
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass von Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol und Trimethoprim): Beschaffung ausländischer Ware über internationale Apotheken möglich - Update11.10.2022
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass von Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol und Trimethoprim): Beschaffung ausländischer Ware über internationale Apotheken möglich10.10.2022
Information der Institutionen und BehördenDie neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 30.09.2022
Information der Institutionen und BehördenPEI: Lieferengpass von Dukoral (Cholera-Impfstoff): Vaxchora (▼, Cholera-Impfstoff) mit spanischer Beschriftung in Deutschland verfügbar02.09.2022
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Melden Sie Arzneimittelrisiken bevorzugt über das Webformular der AMK 31.08.2022
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: Liste ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2022 (PZ 1 bis 26)02.08.2022
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: BMG: Evusheld® (▼, Tixagevimab/Cilgavimab): Verlängerung der Haltbarkeit einer Charge02.08.2022

Chargenrückruf

VoltaNatura, 50 ml und 100 ml Gel

Hersteller:
GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
Produkt:
VoltaNatura
Datum:
05.12.2022
Einteilung in die Packungsgrößenverordnung:
Hier klicken

Indikation:
''

VoltaNatura
50 ml und 100 ml Gel
Ch.-B.: alle Chargen bis einschließlich Verfallsdatum Februar 2025


Die Firma GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG, 80339 München, bittet um folgende Veröffentlichung:


„Der derzeit vorliegende Entwurf der 5. CRM-Omnibus-Verordnung (Verordnung (EU) 2022/1531) enthält neue Grenzwerte für den Kosmetikinhaltsstoff Methylsalicylat. Mit in Kraft treten dieser Änderungsverordnung dürfen kosmetische Mittel, die Methylsalicylat über dem vorgeschriebenen Grenzwert enthalten, ab dem 17. Dezember 2022 in allen Mitgliedsstaaten der EU nicht mehr auf dem Markt bereitgestellt werden.


Methylsalicylat ist in unserem Kosmetikum VoltaNatura als Bestandteil des Wintergrünöls „Gaultheria procumbens Öl“ enthalten und überschreitet in der ursprünglichen Formulierung den vorgegebenen Grenzwert. Gemäß der geltenden Verordnung müssen wir Sie darüber informieren, dass die betroffenen Produktchargen ab dem 17. Dezember 2022 nicht mehr auf dem Markt bereitgestellt werden dürfen. In diesem Zusammenhang hat GSK Consumer Healthcare GmbH & Co. KG den Vertrieb von VoltaNatura, 50 ml und 100 ml Gel (PZN 17231850 und 17231867), mit der bisherigen Formulierung seit September 2022 ausgesetzt und durch eine neue Formulierung ersetzt (gleiche PZN), welche den Vorgaben der genannten Verordnung entspricht.


Sollten Sie noch Chargen mit der vorhergehenden Formulierung auf Lager haben, bitten wir Sie nun, die betroffenen Chargen nicht weiter abzugeben und ausschließlich die neue Formulierung zu verkaufen. Dies betrifft alle Chargen bis einschließlich Verfallsdatum Februar 2025. Neuere Chargen mit Verfallsdatum nach Februar 2025 sind nicht betroffen.


Für Apotheken, die vom Außendienst der GSK Consumer Healthcare GmbH & Co. KG besucht werden: Unser/e Bezirksmanager/In wird sich beim nächsten Außendienstbesuch um den Austausch Ihrer betroffenen Bestände kümmern.


Für Apotheken, die nicht vom Außendienst der GSK Consumer Healthcare GmbH & Co. KG besucht werden: Bitte senden Sie einen Vernichtungsnachweis für die bei Ihnen lagernden betroffenen Chargen (Anzahl Packungen, Produkt, Charge) bis spätestens 15. Januar 2023 an unseren Kunden-Service (customer-service.muenchen@haleon.com). Wir senden Ihnen kostenlos Ersatzware zu.“