In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 71-80 von 1132.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Zilbrysq®ZilucoplanUCB Pharma18757028
18757034
18757063
19100997
18757086
18757092
19101005
18757100
01.03.2024
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
01.03.2024
HerstellerinformationRabipur®Tollwut-Virus, inaktiviertBavarian Nordic29.02.2024
ChargenrückrufDimenhydrinat-hameln 6,2 mg / ml Injektionslösung, 10x10 ml AmpullenDimenhydrinathameln pharma gmbh1753481728.02.2024
HerstellerinformationSpiolto® Respimat®Tiotropiumbromid und OlodaterolBoehringer Ingelheim Pharma1383270727.02.2024
Rückrufe allgemeinBLENREPBelantamab mafodotinGlaxoSmithKline1662593727.02.2024
ChargenrückrufB12-Tropfen „Ankermann®“ CyanocobalaminWörwag Pharma0497203626.02.2024
Rote-Hand-Briefe23.02.2024
Herstellerinformation1 A Pharma23.02.2024
Rückrufe allgemeinTabrecta®CapmatinibNovartis Pharma17614491
17614516
20.02.2024
Zeige Ergebnisse 71-80 von 157.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenÄnderung der Analgetika-Warnhinweis-Verordnung: Neue Kennzeichnung Analgetika-haltiger Rezeptur- und Defekturarzneimittel in Kürze erforderlich - Update25.10.2022
Information der Institutionen und BehördenInformationsschreiben zu Paxlovid® (▼, Nirmatrelvir/Ritonavir): Verlängerung der Haltbarkeit um sechs Monate13.10.2022
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Umfrage zu Meldungen an die AMK11.10.2022
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass von Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol und Trimethoprim): Beschaffung ausländischer Ware über internationale Apotheken möglich - Update11.10.2022
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Lieferengpass von Cotrimoxazol (Sulfamethoxazol und Trimethoprim): Beschaffung ausländischer Ware über internationale Apotheken möglich10.10.2022
Information der Institutionen und BehördenDie neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 30.09.2022
Information der Institutionen und BehördenPEI: Lieferengpass von Dukoral (Cholera-Impfstoff): Vaxchora (▼, Cholera-Impfstoff) mit spanischer Beschriftung in Deutschland verfügbar02.09.2022
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Melden Sie Arzneimittelrisiken bevorzugt über das Webformular der AMK 31.08.2022
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: Liste ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2022 (PZ 1 bis 26)02.08.2022
Information der Institutionen und BehördenInformation der Institutionen und Behörden: BMG: Evusheld® (▼, Tixagevimab/Cilgavimab): Verlängerung der Haltbarkeit einer Charge02.08.2022

Chargenrückruf

Eremfat 600 mg, „Orifarm“, 30 und 100 Filmtabletten

Hersteller:
Orifarm GmbH
Produkt:
Eremfat 600 mg
Wirkstoff:
Rifampicin
Datum:
23.11.2022
PZN:
18268022, 18268039
Einteilung in die Packungsgrößenverordnung:
Hier klicken

Indikation:
''

Eremfat 600 mg, „Orifarm“
30 und 100 Filmtabletten
Ch.-B.: 004041


Die Firma Orifarm GmbH, 51381 Leverkusen, bittet um folgende Veröffentlichung:


„Die Gebrauchsinformation zu Eremfat 600 mg enthält eine nicht korrekte Formulierung bezüglich der Dosierung für Kinder: Für die Indikation Tuberkulose ist für Kinder von 22,5 kg - 45 kg Körpergewicht eine Dosierung von 1x täglich 600 mg angegeben. Dies gilt jedoch für ein Körpergewicht von 30 kg - 60 kg. Zudem ist für die Indikation Lepra für Kinder von 10 Jahre bis 14 Jahre eine Dosierung von 1x täglich 600 mg, anstatt einmalig 450 mg angegeben. Somit weist unser Beipackzettel eine zu hohe Dosierung für Kinder aus.


Deshalb rufen wir die genannte Charge Eremfat (Rifampicin) 600 mg, 30 und 100 Filmtabletten (PZN 18268022 und 18268039), vorsorglich zurück.


Wir bitten Sie, Ihren Lagerbestand zu überprüfen und noch vorhandene Packungen der genannten Charge des Arzneimittels zur Gutschrift ausreichend frankiert an folgende Firmenadresse zurückzusenden:


Orifarm GmbH
Fixheider Straße 4
51381 Leverkusen


Der Warenwert und das Porto werden erstattet.“