In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 331-340 von 377.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
Rote-Hand-BriefePfizer Pharma 06.07.2021
ChargenrückrufChampix 0,5 mg und 1 mg, „EurimPharm”, 53 FilmtablettenVareniclinEurimPharm Arzneimittel1105460205.07.2021
ChargenrückrufXomolix 2,5 mg / ml, 10x1 ml Injektionslösung DroperidolKyowa Kirin0116131401.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Orladeyo® Berotralstat BioCryst Ireland1720170201.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Ontozry®CenobamatArvelle Therapeutics Netherlands B.V.17259305
17259311
17259328
17259334
17259340
17259357
17259363
17259386
17259400
17259417
17259423
17259452
01.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Jemperli®DostarlimabGSK1690223601.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Ponvory®Ponesimod Janssen1724229101.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Recarbrio®RelebactamMSD1683637301.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Veklury® Remdesivir Gilead1675614801.07.2021
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Elzonris®Tagraxofusp Stemline Therapeutics1678106301.07.2021
Zeige Ergebnisse 41-45 von 45.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenListe ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2021 (PZ 1/2 bis 26) 05.08.2021
Information der Institutionen und BehördenAMK: Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht 14.07.2021
Information der Institutionen und BehördenOnline-Nachricht: Die neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 30.06.2021
Information der Institutionen und BehördenAMK: Atropin-haltige Ausgangsstoffe zur Herstellung homöopathischer Rezepturen: Risiko einer Intoxikation 24.06.2021
Information der Institutionen und BehördenOcaliva® Filmtabletten (▼, Obeticholsäure): Risiko einer Leberschädigung – Anwendung bei Patienten mit primärer biliärer Cholangitis und fortgeschrittener Zirrhose kontraindiziert 08.06.2021

Herstellerinformation

Informationsschreiben zu Dorzolamid Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen, Lösung im Einzeldosisbehältnis: Unterschiedliche Daten auf Einzeldosisbehältnissen, Umkarton und Folienbeutel

Hersteller:
Micro Labs
Produkt:
Dorzolamid Micro Labs
Wirkstoff:
Dorzolamid
Datum:
16.03.2022
PZN:
17263850, 17263867

AMK / Die Firma Micro Labs GmbH informiert in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Darmstadt zu unterschiedlichen Angaben bezüglich Herstellungsdatum/Verfalldatum auf den Einzeldosisbehältnissen, dem Umkarton und dem Folienbeutel bei einzelnen Chargen des Arzneimittels Dorzolamid Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen, 30x0,2 ml sowie 120x0,2 ml Lösung im Einzeldosisbehältnis (PZN 17263850 und 17263867) (1).

Der Carboanhydrasehemmer wird lokal u.a. zur Behandlung des erhöhten Augeninnendrucks bei okulärer Hypertension, Offenwinkelglaukom oder Pseudoexfoliationsglaukom angewendet.

Laut Firma ist auf den Folienbeuteln sowie dem Umkarton das korrekte Verfalldatum aufgedruckt. Bei einigen Chargen ist jedoch auf den Einzeldosenbehältnissen das Herstellungsdatum eingeprägt. Ein Rückruf der betroffenen Chargen ist laut Hersteller nicht vorgesehen (2).

ApothekerInnen werden daher gebeten, betroffene Patienten angemessen zum Sachverhalt zu informieren. Die vollständige Liste der betroffenen Chargen mit der jeweiligen Haltbarkeitsdauer kann dem Informationsschreiben entnommen werden.

Verdachtsfälle von Arzneimittelrisiken bei der Anwendung von Dorzolamid-haltigen Augentropfen sind bitte unter www.arzneimittelkommission.de zu melden. /

Quellen

1) Micro Labs GmbH an AMK (E-Mail-Korrespondenz); Micro Labs GmbH Meldung AMK. (14. März 2022)
2) AMK an Micro Labs GmbH (Korrespondenz). (16. März 2022)