In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 1-10 von 336.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
ChargenrückrufEnalapril - 1 A Pharma® 40 mg, 50 und 100 TablettenEnalapril1 A Pharma13568630
06053552
14.09.2021
ChargenrückrufLenzetto® 1,53 mg / Sprühstoß, 1 und 3x6,5 ml, transdermales Spray, Lösung EstradiolGedeon Richter Pharma16886425
16886431
08.09.2021
ChargenrückrufAlbothyl® 90 mg, 6 Vaginalzäpfchen PolicresulenTakeda0290471108.09.2021
ChargenrückrufMidazolam PUREN 2 mg / ml, 50 ml Injektions- / Infusionslösung oder Rektallösung MidazolamPuren Pharma1135642102.09.2021
ChargenrückrufLenzetto® 1,53 mg / Sprühstoß, 3x6,5 ml, transdermales Spray, Lösung EstradiolGedeon Richter Pharma1688643131.08.2021
ChargenrückrufAcibucha Synomed, 50 und 100 Tabletten, Colovit, 60 Tabletten Synomed00664697
00664705
01214625
27.08.2021
ChargenrückrufSynomed25.08.2021
ChargenrückrufProdukte der Firma Synomed GmbH, diverse Packungsgrößen Synomed20.08.2021
ChargenrückrufPradaxa 110 mg, „kohlpharma“, 100 Hartkapseln Dabigatrankohlpharma-GmbH1394751118.08.2021
ChargenrückrufXigduo® 5 mg / 850 mg, 196 Filmtabletten Dapagliflozin, MetforminAstraZeneca1012656417.08.2021
Zeige Ergebnisse 1-10 von 42.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenVersorgungsmangel für MPA (Medroxyprogesteronacetat) 250 mg bzw. 500 mg Hexal® Tabletten festgestellt 31.08.2021
Information der Institutionen und BehördenAMK: Unangenehmer Geruch von Metoprololsuccinat AL 95 mg Retardtabletten: Risiko mangelnder Einnahmetreue 31.08.2021
Information der Institutionen und BehördenAMK in eigener Sache: Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus – unerwünschte Wirkungen melden! 17.08.2021
Information der Institutionen und BehördenListe ausgewählter AMK-Nachrichten 1. Halbjahr 2021 (PZ 1/2 bis 26) 05.08.2021
Information der Institutionen und BehördenAMK: Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht 14.07.2021
Information der Institutionen und BehördenOnline-Nachricht: Die neue Ausgabe des „Bulletin zur Arzneimittelsicherheit“ ist da! 30.06.2021
Information der Institutionen und BehördenAMK: Atropin-haltige Ausgangsstoffe zur Herstellung homöopathischer Rezepturen: Risiko einer Intoxikation 24.06.2021
Information der Institutionen und BehördenOcaliva® Filmtabletten (▼, Obeticholsäure): Risiko einer Leberschädigung – Anwendung bei Patienten mit primärer biliärer Cholangitis und fortgeschrittener Zirrhose kontraindiziert 08.06.2021
Information der Institutionen und BehördenDie AMK in Zahlen: Das Jahr 202017.03.2021
Information der Institutionen und BehördenPEI: COVID-19 Vaccine AstraZeneca (▼): Impfungen in Deutschland ausgesetzt16.03.2021

Chargenrückruf

Hersteller:
Omega Pharma Deutschland GmbH
Produkt:
Abtei Magnesium Calcium + D3, 42 Tabletten
Datum:
20.07.2021
PZN:
08738478
Betroffene Ch.-B.: L 9320150, L 0080520

Wir informieren darüber, dass wir die genannten Chargen unseres Nahrungsergänzungsmittels Abtei Magnesium Calcium + D3, 42 Tabletten (PZN 08738478), zurückrufen.
Aufgrund nachgewiesener Mengen der Substanz 2-Chlorethanol ist eine gesundheitliche Beeinträchtigung bei dauerhafter Einnahme nicht auszuschließen. 2-Chlorethanol ist ein Ausgangsstoff bei der Herstellung von Ethylenoxid. Auch wenn Ethylenoxid im Produkt nicht nachgewiesen werden konnte, wird aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Erkenntnisse 2-Chlorethanol gleichwertig zu Ethylenoxid eingestuft und als potenziell gesundheitsschädlich bewertet. Ethylenoxid selbst steht im Verdacht, auch bei geringen Konzentrationen in Lebensmitteln erbgutverändernd und krebserregend zu sein. Ob dies auch auf 2-Chlorethanol zutrifft, ist noch nicht abschließend geklärt.
Wir bitten Sie daher, Ihre Bestände zu prüfen und die Rückgabe der betroffenen Packungen mit Ihrem Lieferanten abzustimmen. Alle beliefernden pharmazeutischen Großhändler sind bereits informiert und stellen den belieferten Apotheken ein Dokument zum Aushang in Ihren Verkaufsräumen zur Verfügung.
Da aktuell weitere Chargen auf eine potenzielle Verunreinigung untersucht werden, bitten wir des Weiteren darum, alle vorrätigen Packungen aus dem Verkauf zu nehmen und zurückzuhalten, bis entsprechende Analyseergebnisse vorliegen. Selbstverständlich werden Sie umgehend informiert, sollten weitere Chargen beeinträchtigt sein.
Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen mit diesem Vorgehen sowohl Ihnen als auch dem Verbraucher entgegenzukommen.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen mit unserer Verbraucher-Hotline unter wissenschaft@perrigo.com und telefonisch montags bis donnerstags von 9 Uhr bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr unter der Rufnummer 07032-9154 200 zur Verfügung.