In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 221-222 von 222.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
Rückrufe allgemeinClivarin 1.750, 10 Fertigspritzen, Clivarin 5726 I.E. anti-Xa / ml Injektionslösung, 2, 10 und 20 Fertigspritzen, Clivarodi 17178 ReviparinMylan Healthcare04685199
04119672
04120416
04119689
04119637
04119643
04119666
23.06.2020
ChargenrückrufMadopar 125, „axicorp”, 100 Hartkapseln Levodopa, Benserazidaxicorp Pharma0447139223.06.2020
Zeige Ergebnisse 31-34 von 34.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenRisiko fehlgeschlagener Injektionen bei Etanercept-haltigen Arzneimitteln: Bei Verdacht auf einen defekten Auslösemechanismus sind auch Anwendungsfehler in Betracht zu ziehen20.07.2020
Information der Institutionen und BehördenVerordnung zur Erhöhung der Bevorratung von Arzneimitteln zur intensivmedizinischen Versorgung in Kraft getreten 14.07.2020
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Aufhebung der Regelungen und Empfehlungen zur Sicherstellung der Versorgung chronisch Kranker mit Hydroxychloroquin-haltigen Arzneimitteln07.07.2020
Information der Institutionen und BehördenEMA/CHMP: Anwendungseinschränkungen für Fosfomycin-haltige Antibiotika 06.07.2020

Chargenrückruf

Hersteller:
Grünenthal GmbH
Produkt:
Palexia® 20 mg/ml, 100 ml und 200 ml Lösung zum Einnehmen
Wirkstoff:
Tapentadol
Datum:
01.02.2021
PZN:
10032969, 10032975

Palexia® 20 mg/ml
100 ml Lösung zum Einnehmen
Ch.-B.: 00405R und 01630R

Palexia® 20 mg/ml
200 ml Lösung zum Einnehmen
Ch.-B.: 01417P


Im Rahmen von routinemäßigen Stabilitätsuntersuchungen wurde eine mögliche mikrobielle Verunreinigung der genannten Chargen von Palexia® (Tapentadol) 20 mg/ml, 100 ml und 200 ml Lösung zum Einnehmen (PZN 10032969 und 10032975), mit Burkholderia contaminans festgestellt. Burkholderia contaminans kann insbesondere bei Patienten mit Immunschwäche zu schweren Infektionen bis hin zur Sepsis führen.
Die Grünenthal GmbH ruft in Abstimmung mit den zuständigen Behörden alle Packungen der genannten Chargen in Deutschland zurück.
Wir bitten Sie um Überprüfung Ihrer Lagerbestände und basierend auf Ihrer Betäubungsmitteldokumentation um Kontaktaufnahme mit Patienten, die ab dem 27. Januar 2020 Palexia® 20 mg/ml Lösung zum Einnehmen erhalten haben, um sicherzustellen, dass diese die genannten Chargen nicht weiter verwenden. Das erste Auslieferungsdatum der betroffenen Chargen ist 27. Januar 2020.
Bitte führen Sie eine Vernichtung der betroffenen Packungen gemäß § 16 BtMG in Ihrer Apotheke durch.
Die Abwicklung erfolgt mittels APG-BTM-Formular über den pharmazeutischen Großhandel. Bitte legen Sie die Vernichtungserklärung in Kopie bei.
Bei Rückfragen können Sie uns unter 0241 569-1111 erreichen.