In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 41-50 von 220.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
ChargenüberprüfungenneuroLoges Tropfen, 50 ml Mischung flüssiger Verdünnungen zum Einnehmen Dr. Loges + Co.1257660425.02.2021
ChargenrückrufClindamycin Eberth 150 mg / ml, 10x2 ml, Konzentrat zur Herstellung einer Infusions- oder InjektionslösungClindamycinDr. Friedrich Eberth Arzneimittel1168414825.02.2021
ChargenrückrufEbastin Aristo 10 mg, 50 und 100 Filmtabletten EbastinAristo Pharma05746626
05746632
23.02.2021
ChargenrückrufDeferoxaminmesilat 2 g, 10x50 ml, Pulver zur Herstellung einer Injektions- bzw. Infusionslösung DeferoxaminmesilatDemo Pharmaceuticals1254329523.02.2021
ChargenrückrufCalcium-Sandoz® D Osteo 20, 40 und 100 BrausetablettenCalcium, ColecalciferolHexal02340148
02340154
02340160
23.02.2021
ChargenrückrufVimpat 100 mg „docpharm“, 168 FilmtablettenLacosamiddocpharm® ArzneimittelvertriebaA0007296222.02.2021
HerstellerinformationMitem®Mitomycin22.02.2021
ChargenrückrufFinalgon® CPD Wärmecreme, 50 g Creme CapsaicinSanofi-Aventis Deutschland0693710417.02.2021
ChargenrückrufPhenprocoumon acis 3 mg, 100 TablettenPhenprocoumonacis Arzneimittel1026954216.02.2021
ChargenrückrufFolsäure-Injektopas® 5 mg, 5, 10 und 100 Ampullen FolsäurePascoe Pharmazeutische Präparate11155763
11155786
16.02.2021
Zeige Ergebnisse 31-34 von 34.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenRisiko fehlgeschlagener Injektionen bei Etanercept-haltigen Arzneimitteln: Bei Verdacht auf einen defekten Auslösemechanismus sind auch Anwendungsfehler in Betracht zu ziehen20.07.2020
Information der Institutionen und BehördenVerordnung zur Erhöhung der Bevorratung von Arzneimitteln zur intensivmedizinischen Versorgung in Kraft getreten 14.07.2020
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Aufhebung der Regelungen und Empfehlungen zur Sicherstellung der Versorgung chronisch Kranker mit Hydroxychloroquin-haltigen Arzneimitteln07.07.2020
Information der Institutionen und BehördenEMA/CHMP: Anwendungseinschränkungen für Fosfomycin-haltige Antibiotika 06.07.2020

Herstellerinformation

Tadalafil-neuraxpharm 5 mg Filmtabletten: 160 Packungen einer Charge als verloren gemeldet

Hersteller:
Neuraxpharm Arzneimittel GmbH
Wirkstoff:
Tadalafil
Datum:
22.10.2020

AMK / Die Firma Neuraxpharm Arzneimittel GmbH informiert über den Verlust von 160 Packungen Tadalafil-neuraxpharm 5 mg Filmtabletten, 28 Stück (PZN 14154250), der Charge 0464004A (Verfall 02/2022). Ein Diebstahl der Ware könne nicht ausgeschlossen werden. Die Seriennummern der betroffenen Packungen wurden nicht in das nationale Verifikationssystem eingetragen.

Obwohl nicht davon auszugehen sei, dass betroffene Ware in die Apotheken gelangt, bittet die Firma nun die Apotheken darum, Packungen der betroffenen Charge, die beim Scannen als nicht abgabefähig gekennzeichnet sind, in Quarantäne zu lagern und entsprechend ApBetrO § 21 an ihre zuständige Behörde sowie der AMK zu melden.

Weitere Informationen, wie die Kontaktdaten der Firma sowie die Rücksendungsadresse für betroffene Packungen, können dem Informationsschreiben entnommen werden. /

Quellen
Neuraxpharm Arzneimittel GmbH an AMK (E-Mail-Korrespondenz); Tadalafil-neuraxpharm 5mg N(28) - Verlustmeldung eines Kartons. (20. Oktober 2020)