In dieser Rubrik finden Sie nicht nur neue Arzneimittel aufgelistet, sondern auch die aktuellen Nachrichten der Arzneimittelkommission (AMK), wie z. B. Rückrufe oder Rote-Hand-Briefe. Sie können außerdem in unserem Archiv gezielt nach früheren Informationen suchen.

Wichtige Arzneimittelinformationen

JJJJ-MM-TT

Suche nach Datum

Zeige Ergebnisse 81-90 von 211.
KategorieProduktWirkstoffHerstellerPZNsDatum
ChargenrückrufClindamycin Eberth 150 mg / ml, 10x4 ml, Konzentrat zur Herstellung einer Infusions- oder Injektionslösung ClindamycinDr. Friedrich Eberth Arzneimittel1168415421.12.2020
HerstellerinformationKaletra®Lopinavir / RitonavirAbbVie Deutschland1383344018.12.2020
ChargenrückrufPelgraz 6 mg Injektionslösung, „Paranova Pack A / S“, 1 Fertigspritze PegfilgrastimParanova Pack A/S1537140016.12.2020
ChargenrückrufChargenrückruf: Orfiril® 150, 100 magensaftresistente Dragees NatriumvalproatDesitin Arzneimittel0192678016.12.2020
Rote-Hand-BriefeMetamizol15.12.2020
ChargenrückrufPelgraz 6 mg Injektionslösung, „Abacus“, 1 FertigspritzePegfilgrastimAbacus Medicine A/S1563939214.12.2020
ChargenrückrufOrfiril® long 1000 mg, 100 Beutel mit Retard-MinitablettenNatriumvalproatDesitin Arzneimittel0039363711.12.2020
ChargenrückrufPelgraz 6 mg Injektionslösung, „Inopha“, 1 FertigspritzePegfilgrastimInopha1543288610.12.2020
ChargenüberprüfungenCystinol akut® Dragees, 60 überzogene Tabletten Bärentraubenblätter-TrockenextraktSchaper & Brümmer0711482404.12.2020
Neue Arzneimittel
mit Abgabesituation
Kybella®DeoxycholsäureAllergan1441305903.12.2020
Zeige Ergebnisse 31-34 von 34.
KategorieTitelDatum
Information der Institutionen und BehördenRisiko fehlgeschlagener Injektionen bei Etanercept-haltigen Arzneimitteln: Bei Verdacht auf einen defekten Auslösemechanismus sind auch Anwendungsfehler in Betracht zu ziehen20.07.2020
Information der Institutionen und BehördenVerordnung zur Erhöhung der Bevorratung von Arzneimitteln zur intensivmedizinischen Versorgung in Kraft getreten 14.07.2020
Information der Institutionen und BehördenBfArM: Aufhebung der Regelungen und Empfehlungen zur Sicherstellung der Versorgung chronisch Kranker mit Hydroxychloroquin-haltigen Arzneimitteln07.07.2020
Information der Institutionen und BehördenEMA/CHMP: Anwendungseinschränkungen für Fosfomycin-haltige Antibiotika 06.07.2020

Chargenrückruf

Hersteller:
Vifor Pharma Deutschland GmbH
Produkt:
Ferinject 50 mg Eisen/ml, 2x10 ml Injektions- und Infusionslösung
Wirkstoff:
Eisencarboxymaltose
Datum:
05.10.2020
PZN:
08805803
Betroffene Ch.-B.: 833201YA

In einem Vial Ferinject 50 mg Eisen/ml Injektions- und Infusionslösung wurde ein Glassplitter entdeckt. Der Glassplitter ist möglicherweise im Produktionsprozess in das Vial eingetragen worden.
Der Splitter in dem beanstandeten Vial kann aufgrund seiner Grösse (2 cm x 1 cm) keine Injektionsnadel passieren und somit auch nicht dem Patienten verabreicht werden. Die Untersuchungen dazu kamen zum Ergebnis, dass das Vorhandensein kleinerer Glassplitter in anderen Vials nicht völlig ausgeschlossen ist, durch die wiederum eine Gesundheitsgefährdung für die Patienten bestehen könnte.
Die Anwesenheit von Glassplittern ist in der dunklen Ferinject Lösung nur schwer sichtbar. Deshalb wird in Abstimmung mit der zuständigen Überwachungsbehörde, der Regierung von Oberbayern, die genannte Charge unseres Produkts Ferinject (Eisencarboxymaltose) 50 mg Eisen/ml, 2x10 ml Injektions- und Infusionslösung (PZN 08805803), freiwillig zurückgerufen.
Um die Patientenversorgung zu gewährleisten sind alternative Chargen verfügbar.
Wir bitten Sie, Ihre Bestände zu überprüfen und eventuell noch vorhandene Packungen an unser Lager:

Loxxess Pharma GmbH - Abteilung Retouren
Amberger Straße 1-3
82538 Geretsried-Gelting


zu versenden. Loxxess Pharma koordiniert in unserem Auftrag ebenfalls die Erstattung der Ware und des Portos für die Versendung. Bei weiteren Rückfragen kann die Firma Vifor Pharma Deutschland GmbH, Tel. 089 324918600, E-Mail: reklamation@viforpharma.com kontaktiert werden.